Bäderarchitektur auf Rügen



Weiße Häuser mit ganz viel Schnickschnack


Ich bin ganz verliebt in diese kleinen filigranen Balkone und Veranden, gewaltigen Rundbögen und Rechteckfenster, antiken Säulen und Freitreppen, kleinen Türmchen, Dreiecksgiebel und Dachreiter an Häusern, die den Charme der Rügener Badeorte ausmachen. 

Bäderarchitektur nennt sich dieser Baustil, der eigentlich gar keiner ist, aber an der gesamten Ostseeküste zu finden ist. Unter diesem Begriff sind unterschiedliche Stile zusammengefasst: Gotik, Renaissance, Barock, Klassizismus, Historismus, Jugendstil. Je nach Geldbeutel ließen sich Bauherren um 1900 am Meer ihre Sommervilla errichten. Heute sind in den weißen Häusern Restaurants und Cafés, Hotels und Ferienwohnungen zu finden. Besonders viele dieser sehenswerten Bauten befinden sich in Sellin, Binz, Göhren und Sassnitz.







(c) Janet Lindemann-Eppinger




0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen