Rosen vor den weißen Häusern am Circus

Im Reich des Fürsten

Obwohl in Putbus Bärlauch wächst, gibt es keine Bären. Auf dem Circus leben keine wilden Tiere. Und auch im Mausoleum wohnen keine Mäuse. Putbus hat eine interessante Geschichte und ist alles andere als ein typisches Küstenstädtchen. Die weiße Stadt (oder auch Rosenstadt genannt) wurde 1810 von Malte Fürst zu Putbus gegründet und ist Rügens erstes Seebad. Die Häuser präsentieren sich fast alle im klassizistischen Stil und sind weiß angestrichen. Besonders eindrucksvoll ist das Theater in der Alleestraße mit seinen Säulen und Verzierungen oder der Circus, ein runder Platz mit 15 Häusern. Der Obelisk in der Mitte erinnert an die Ortsgründung. In der warmen Jahreszeit blühen vor den imposanten Bauten Rosen. Die wurden damals auf Wunsch des Fürsten gepflanzt. 

Ein Erlebnis ist ein Spaziergang durch den Schlosspark mit seinen besonderen Bäumen (darunter Riesen-Mammutbäume oder ein Ginkgobaum), der Orangerie, dem Marstall und der Schlosskirche. Im angrenzenden Wildgehege leben Rehe und Hirsche. Im ehemaligen Affenhaus wurde ein Puppen- und Spielzeugmuseum eingerichtet. Im Frühjahr ist der Boden im Park übersät mit Bärlauch. Doch keine Angst, Bären gibt es hier nicht. Wahrscheinlich würde sie der Duft sowieso abschrecken. Denn die grünen Pflanzen riechen stark nach Knoblauch. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts gab es am Schwanenteich auch ein Schloss. Das wurde Anfang der 60er Jahre gesprengt und abgerissen. In Putbus gibt es unter anderem ein Uhren-Museum und in Richtung Lauterbach einen Indoor-Spielplatz, ein Haus auf dem Kopf und das Museum zum Anfassen.



Der Circus


Im Schlosspark
Mehrere Hundert Jahre alte Eichen
Riecht stark, ist aber total gesund: der Bärlauch

Schlossterrasse am Schwanenteich

Das Mausoleum ist kein Mäusehaus, sondern eine Grabstätte

Früher Gewächshaus, heute Ausstellungszentrum: die Orangerie

Das fürstliche Schauspielhaus

Ein Modell des Schlosses
Fotos: (c) Janet Lindemann-Eppinger


2 Kommentare:

Blackina hat gesagt…

Ich mag deine Blog-Geschichten, Janet! Und die tollen Fotos! Ich lerne viel dazu - und hab mich sofort an unseren gemeinsamen Theaterbesuch in Putbus erinnert. "Caveman".... Himmel, war das schööön lustig! Drück dich, soulsister! Ina

Rügenfrau hat gesagt…

Liebe Janet,

ich habe ein Profil, da kann ich hier schreiben, dass mir Dein Beitrag richtig gut gefällt.

Schade nur, dass es noch keine Geruchsprobe online gibt, die muss ich mir wohl in meiner Küche holen, Bärlauch riecht einfach bäääärisch gut ;-)

Nen lieben Gruß von Antje

Kommentar veröffentlichen