"Sonnenschein" vor Stralsund

Mit unserem „Sonnenschein“ auf das Treppchen

Am Anfang war der Entwurf – ein Treibholzboot mit zwei Masten und einem Korb. Dann wurden aus zwei Masten drei und irgendwann vier. Und zum Start der zweiten Rügener Treibholzboot-Regatta am 14. September in Altefähr war unser Schiff dann das größte von allen. Eine Woche haben Ralf und die Kinder gewerkelt. Zweimal haben wir es im Bodden schwimmen lassen. Beim ersten Mal hatte es mächtig Schlagseite. Beim zweiten Mal schwamm es kerzengerade. Und jedes Mal nahm es mächtig Fahrt in Richtung Zicker Berge auf. Zur besonderen Freude der Kinder. Von 63 Booten belegte unser Segler „Sonnenschein“ dann in Altefähr den dritten Platz. Sieger wurde der Zweitklässler Malte aus Altefähr.

Der Bug entsteht

Treibholz

Gleich kommen die Segel ran

Die Seitenwände entstehen

Die Segel bekommen einen rustikalen Look

Eins von 12 Segeln wird genäht

Das Heck mit Steuerrad

1. Versuch: Hurra, "Sonnenschein" schwimmt!

Oh, leichte Schräglage

So könnte es klappen

2. Versuch: "Sonnenschein" nimmt Fahrt auf und bleibt gerade

Reparatur in Altefähr

Tolle Boote entstehen

Auf die Plätze ... fertig ... los

Papierboot-Regatta

Puh, ist das schwer

"Sonnenschein" ist im Finale

Kopf an Kopf-Rennen

Sieger Malte aus Altefähr

Das schönste Boot

Unser Kapitän Emil


















1 Kommentare:

Rügenfrau hat gesagt…

Na den dritten Platz habt Ihr Euch aber auch erkämpft und verdient.

Nen lieben Gruß von Antje

Kommentar veröffentlichen